Presse – Stimmen

 

Die Fastenzeit hatte dieses Jahr in Bayern einen eigenen Schwerpunkt: CO2-Fasten als Beitrag zur Energiewende. Im Zuge dessen hatte eine EN Reporterin den Geisberg-Landwirt Alfred Schaller interviewt… Klicken Sie bitte hier: (EN vom 28.03.18).

In einem Artikel vom 1. März wies Chefredakteur Markus Hörath darauf hin, dass sich immer breiterer Widerstand in der Bevölkerung gegen neue Gewerbegebiete bildet und stellte die Frage, „Soll die Politik das Thema Gewerbegebiete begraben?“ Klicken Sie bitte hier: (EN vom 01.03.18).   Darauf habe ich, Klaus Birnbreier mit einem Leserbrief ausführlich geantwortet, überschrieben mit „Mehr Fairness gefordert“ Klicken Sie bitte hier: (EN vom 22.03.18).

Einer der Gründe, warum wir jetzt wieder aktiv und hörbar werden, liegt darin, dass „die Stadt“ wieder zu Halali auf Ackerland geblasen hat. Zum einen wurde das in einem „Rathaus-Report“ vom 25.10.2017 dokumentiert.  Klicken Sie dazu hier: (Portal der Stadt vom 25.10.17).   Zum anderen haben sich H. Stadtrat und Kämmerer Konrad Beugel und andere ausführlich zu den Leitlinien zur Gewerbeentwicklung in einem Artikel der Nordbayerischen Nachrichten bekannt, überschrieben mit „Plädoyer für Gewerbe in Erlangen“ Klicken Sie bitte hier: (NBN online vom 26.10.2017).

– Interessant ist daran, dass die Stadt seit vielen Jahren mehr Gewerbefläche fordert, nun aber quasi zugibt, dass sie gar kein Konzept hat, sondern erst mal eines in Auftrag geben muss!

 

Hier können Sie noch unser Aktivitäten aus den Jahren 2013 – 2014 nachlesen:

Der bis dato geneigteste Artikel in den Erlanger Nachrichten kam 1 Tag nach einer BI Werbeaktion mit dem Bio Landwirt Alfred Schaller und seiner Frau Martina vor dem Rathausplatz, betitelt mit „Möhren für den Geisberg“ Klicken Sie bitte hier: (EN vom 22.01.14).

Der umfangreichste Artikel der Erlanger Nachrichten erschien über die Bürgeranhörung mit OB-Kandidaten vom 14.12.13. Sie finden ihn hier: (EN vom 16.12.13).

Davor berichteten die Erlanger Nachrichten bereits über die Ortbeiratssitzung vom 22.10.13: (EN vom 24.10.13).
Bedenken Sie bitte, dass in diesem Artikel (aus Platzgründen?) inhaltlich viele wichtige Aspekte aus der Sitzung nicht aufgeführt sind. Lesen Sie deshalb auch unsere Notizen unter (Termine/Aktuelles 22.10.).

Wie von den Parteien immer wiederholt, haben die Erlanger Nachrichten auch schon früher dokumentiert, dass es zum Erschließungsvorhaben Geisberg vermeintliche Info-Veranstaltungen gegeben hat:(EN vom 27.07.13).

Bedauerlicherweise scheint den anwesenden Stadträten nicht wirklich an Aufklärung gelegen zu sein. Denn weder gab es im Nachgang Antworten auf die Fragen der Bürger, noch sind „Flüchtigkeitsfehler“ der Presse richtiggestellt worden! Hier wurde z.B. geschrieben, dass 100% der Fläche im Eigentum der Stadt seien:(EN vom 03.11.09).

Interessant scheint uns der Hinweis, dass ein einstimmiger Beschluss der SPD Frauenaurach so gar keine Auswirkung auf deren Fraktion bzw. deren F’auracher Stadträte zu haben scheint:(SPD vom 09.07.13).

Ist es nicht traurig, dass die SPD Tennenlohe mehr Interesse an diesem Gewerbegebiet, bzw. mehr Solidarität zeigt:(SPD vom 26.10.13).

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s